Image default
News Specials Xbox One

Special: Xbox One S – Alle Infos zur neuen Konsole

Seit dem heutigen 02. August steht mit der Xbox One S eine neue Konsole in den Händlerregalen. Zugegeben: Eigentlich handelt es sich nicht um eine gänzlich neue Hardware, sondern eher um eine kleinere und leistungsfähigere Version der bereits erhältlichen Microsoft-Konsole.

Trotzdem Grund genug für uns, euch an dieser Stelle alle wichtigen Informationen zusammenzutragen.

xboxones1

Was kostet der Spaß?

Die Xbox One S wird zum heutigen Release ausschließlich mit einer Festplattenkapazität von zwei Terrabyte erhältlich sein. Die unverbindliche Preisempfehlung des neuen Modells, welches ausschließlich in weißer Farbe erhältlich ist, liegt bei EUR 399,00.

In einigen Wochen soll es allerdings auch Modelle mit einer kleineren Festplatte geben (500 GB, beziehungsweise 1 TB Speicher). Natürlich fallen diese Varianten preisgünstiger aus und schlagen mit EUR 299,00, respektive EUR 349,00 zu Buche.
Wann genau die kleineren Versionen Deutschland erreichen werden, ist indes noch nicht ganz klar.

Was bekomme ich für mein Geld?

Mal abgesehen von der Konsole selbst, befindet sich natürlich auch ein wenig Zubehör im Lieferumfang: Käufer erhalten einen Controller samt zweier Batterien, ein Stromkabel, ein HDMI-Kabel und einen Vertikal-Ständer für die Hardware.

Im Gegensatz zur originalen Xbox One ist das Netzteil der neuen Konsole intern verbaut, der dicke Klotz nahe der Steckdose gehört damit also der Vergangenheit an.

Welche Anschlüsse gibt es und was ist neu?

Die Xbox One S verfügt über einen physischen Knopf zum Starten der Konsole und nicht mehr, wie seinerzeit noch das Original, über eine Touchfläche. Außerdem befindet sich der Synchronisations-Knopf für den Controller nun an der Vorderseite.
Die Konsole ist im Vergleich zum Vorgängermodell insgesamt knapp 40 % kleiner ausgefallen, die glänzenden und staubanfälligen Klavierlack-Flächen sind einer matten Oberfläche gewichen.

Um 40 % ist die Konsole gegenüber dem Original geschrumpft
Um 40 % ist die Konsole gegenüber dem Original geschrumpft

Ein integrierter IR-Blaster ermöglicht es dem System nun zudem, weitere Geräte wie beispielsweise eine Dolby-Surround-Anlage oder den Fernseher ein- beziehungsweise auszuschalten. Zudem ist der seitliche USB-Anschluss nun ebenfalls an die Front der Konsole gewandert.

Auf der Rückseite befindet sich ein Infrarot-Port, sowie jeweils ein HDMI-In- und ein HDMI-Out-Anschluss, zwei USB-Buchsen, ein optischer Audioausgang und natürlich der Stromstecker.

Einen Anschluss für den Bewegungssensor Kinect gibt es nicht mehr, hierzu wird ein Adapter benötigt, welcher sich nicht im Lieferumfang befindet. Wer die Zusatzhardware bereits sein Eigen nennt, erhält diesen Adapter unter Angabe der Seriennummern kostenlos von Microsoft. Wer den Kauf erst später plant, muss diesen leider selbst bezahlen. Der Preis ist allerdings leider noch nicht bekannt.

Die Rückseite wirkt aufgräumt, die Hardware sehr edel.
Die Rückseite wirkt aufgeräumt, die Hardware sehr edel.

Auch der Controller wartet mit ein paar Neuerungen auf, wobei die grundsätzliche Stick- und Tastenbelegung gleich geblieben ist. Neu sind die gummierten Griff-Flächen, sowie die erhöhte Reichweite, welche nun etwa 15 Meter betragen soll. Außerdem ist dieser nun Bluetooth-fähig, wodurch eine einfachere Verbindung zum PC ermöglicht werden soll.

Ist die Konsole stärker, als die normale Xbox One?

Es ist noch nicht ganz klar, ob sich dank dem neuen Modell grafische Vorteile erzielen lassen. Während Microsoft selbst dies dementiert, sprechen vereinzelte Entwickler davon, dass das S-Modell eine verbesserte Leistung bietet. Erste Tests zeigen zumindest bereits jetzt, dass die Hardware kürzere Ladezeiten im Vergleich zur Ur-Xbox-One bieten kann.

Der Controller erfuhr ebenfalls Detailverbesserungen.
Der Controller erfuhr ebenfalls Detailverbesserungen.

Besonders Besitzer eines 4K-Ultra-HD-Fernsehers freuen sich darüber, nun Streaming-Material beispielsweise über die App Netflix in höherer Auflösung wiedergeben zu können. Auch 4K-Blu-Rays kann die Konsole nun endlich abspielen. Außerdem unterstützt die Xbox One S HDR – eine erhöhte Dynamikreichweite, welche (einen entsprechenden Fernseher vorausgesetzt) mehr Details in hellen und dunklen Bildbereichen darstellen kann. Als erste Spiele für dieses Feature gelten Forza Horizon 3 und Gears of War 4.

Aktuell buhlen zwei verschiedene HDR-Standards um die Gunst der Nutzer: Dolby Vision und HDR 10, wobei nur letzterer von der Xbox One S unterstützt wird. Aktuell sollen folgende TV-Geräte kompatibel sein:

Modelljahr: 2016
LG OLED E6
LG OLED G6
LG OLED B6
LG OLED C6
LG UH9500
LG UH8500
LG UH7700
Samsung KS9800
Samsung KS9500/KS9000
Samsung KS8500/KS8000
Sony X940D
Sony X930D
Sony X850D Vizio P-Serie (C1) (Firmware Update nötig)

Modelljahr: 2015
LG OLED EF9500
Samsung JS9500
Samsung JS9000
Samsung JS8500
Samsung JS7000
Sony X930C
Sony X900C
Sony X850C


Das sind also die Informationen zur Xbox One S. Was sagt ihr zu der „neuen“ Konsole? Rechtfertigen die Neuerungen einen Kauf? Oder wartet ihr lieber auf die richtige neue Konsole mit dem Codenamen Scorpio? Lasst es uns wissen.

verwandte Beiträge

Lufia: The Legend Returns und Harvest Moon 2 finden ihren Weg in den eShop

Mittelerde: Mordors Schatten – bekommt keinen Mehrspieler-Modus und keine Wii-U-Version

Batman: Arkham Origins und Batman: Arkham Origins Blackgate für 25. Oktober 2013 angekündigt

Nature225