Image default
Specials

Special: Unsere Meinung zur E3 2014 – Teil 2

Christians Meinung:

Ich hatte die E3 2014 wirklich mit viel Spannung erwartet. Nun da alle drei „Next-Gen“ Systeme erhältlich sind, mussten die Hersteller in diesem Jahr doch wohl ein Feuerwerk an neuen Projekten planen, mit denen sie die Konsolen den potenziellen Kunden schmackhaft machen können. Vor allem aber Nintendo stand unter Zugzwang. Während sich die PS4 auch ohne nennenswerte Software aktuell wie geschnitten Brot verkauft, fällt es Nintendo schwer, mit der Wii U Fuß zu fassen. Neue Ideen mussten also her, um den Reiz der Wii U wieder aufflammen zu lassen.

Schon bei der Konzeption des E3-Auftritts beschritt Nintendo andere Wege als die direkte Konkurrenz. Eine imposante Pressekonferenz mit viel Marketinggerede? Fehlanzeige! Lieber produzierte man vorab eine aufgezeichnete Präsentation der kommenden Spiele und unterlegte selbige mit einem wirklich humorvollen Auftritt von Nintendos aktueller Führungsetage rund um Iwata und Co. Das hatte den Vorteil, dass sich Nintendo wirklich nur auf das Wesentliche konzentrierte, nämlich die Spiele! Yoshi’s Woolly World gehörte dabei zu meinen absoluten Highlights. Das Spiel macht einen hervorragenden Eindruck und strotzt nur so vor Liebe zum Detail. Smash Bros. 3DS & Wii U wird sowieso rocken und der erste Teaser zu The Legend of Zelda für Wii U sah ebenfalls mehr als verlockend aus. Leider erscheint eine große Masse der präsentierten Titel aber erst 2015 oder Ende 2014, sodass die Wii U nun nach dem Release von Mario Kart 8 etwas im Leeren gelassen wird und man bei Nintendo hoffen muss, dass die Kart-Raserei das Momentum aufrecht erhält, um dann im Herbst Verstärkung von den Smash-Bros.-Recken und den erfolgsversprechenden amiibo-Figuren zu erhalten.

Verhelfen die amiibo-Figuren Nintendo und der Wii U zu neuem Glanz?
Verhelfen die amiibo-Figuren Nintendo und der Wii U zu neuem Glanz?

Sich auf Spiele zu konzentrieren taten auch andere wie beispielsweise Microsoft. Doch irgendwie fehlte mir in diesem Jahr bei Microsoft die individuelle Identität. Das Software-Line-Up für die Xbox One in den kommenden Monaten lässt mich ziemlich kalt. Ich war noch nie ein großer Halo-Fan und ansonsten erscheinen 90 Prozent der großen Projekte auch auf der PS4 oder dem PC. Das was Microsoft als Highlight verkaufen konnte, ließ sich an einer Hand abzählen. Sunset Overdrive sieht unterhaltsam aus, Forza Horizon 2 wird sicher wieder Laune machen. Aber sonst? In 2014 sehe ich keinen wirklichen Kaufgrund, der mich von der Xbox One überzeugen könnte. Richtig enttäuscht war ich jedoch von der Ankündigung Microsofts, dass Conker eine Gastrolle im kommenden Project Spark haben wird. Microsoft besitzt nun seit vielen Jahren die tollen Rare-Marken wie Perfect Dark, Banjo-Kazooie und Conker – doch leider wissen sie einfach nicht was sie damit machen sollen. Die Fans schreien seit Jahren nach einem neuen Conker-Spiel und was bekommen sie sprichwörtlich als Antwort? Baut euch euer eigenes in Project Spark. Das fühlt sich an wie ein Schlag in die Magengrube. Immerhin im Indie-Bereich konnte Microsoft überzeugen und präsentierte mit Ori and the Blind Forest und einigen weiteren Projekten Vielversprechendes. Dennoch hat mir bei Microsoft einfach das gewisse Etwas gefehlt.

Die Third-Party-Hersteller empfand ich in diesem Jahr als ziemlich unauffällig. Insgesamt wurde wenig Gameplay präsentiert, dafür aber zahlreiche nichtsaussagende Rendertrailer zu Spielen, die irgendwann 2015 erscheinen sollen. Was Ende diesen Jahres für Xbox One und PS4 erscheinen soll und vor allem exklusiv ist, steht bisher wohl noch in den Sternen.

Miyamoto E3
Miyamoto präsentiert, wieviel Spaß man mit Games haben kann.

Ich muss wirklich sagen, dass Nintendo die E3 2014 positiv genutzt hat. Sicher haben sich viele Fans „noch mehr“ von dem Auftritt vor allem an der Spielefront versprochen und das erhoffte neue Metroid, F-Zero oder gar die Gamecube Virtual Console wurden bislang nicht angekündigt. Doch unterm Strich schien Nintendo am besten verstanden zu haben, wie man die neuen Projekte seinen Kunden vorstellen muss. Das Treehouse empfand ich als äußerst geniale Idee, um die angekündigten Projekte vorzustellen und die Omnipräsenz von Miyamoto und Co., die die Games mit viel Herzblut präsentierten, zeigte eindeutig worum es uns Videospielern eigentlich gehen sollte: den puren Spielspaß und die Freude am Spielen!

Bau dir deine eigene Mario-Welt: Wuhuuu!
Bau dir deine eigene Mario-Welt: Wuhuuu!

Top 5: Mario Maker

Vor der E3 hatte ich nach dem Leak zu Mario Maker eigentlich mit einer 3DS-Version des Titels gerechnet. Doch auf der Wii U wird das Ganze dank des GamePads und dem größeren Screen wohl deutlich komfortabler funktionieren. Ich freue mich hier extrem auf interessante Spielwelten anderer Spieler und werde für die Community natürlich bereitwillig ein paar schöne Stages in Super Mario’s GzG-World designen. Hoffentlich wird die Idee bei den Fans angenommen, denn was alles für verrückte und vor allem aber auch spaßige Ideen mit einem Editor möglich sind, haben andere Reihen wie beispielsweise LittleBIGPlanet bereits bewiesen.

Mit neuen Freunden im Gepäck - der beliebte Sackboy
Mit neuen Freunden im Gepäck – der beliebte Sackboy.

Top 4: LittleBIGPlanet 3

Mit LittleBIGPlanet 3 hatte ich in diesem Jahr ehrlich gesagt noch nicht gerechnet. Umso schöner ist die Tatsache, dass der Sackboy in diesem Jahr zurückkehrt und diesmal sogar ein paar neue Freunde im Gepäck hat. Spielerisch wird sich dadurch sicher nicht viel ändern, aber die kleinen Neuerungen sahen doch recht positiv aus. Durch die Entscheidung, dass LittleBIGPlanet 3 auch noch neben der PS4 für die PS3 erscheint, macht es mir bei Sony sogar leicht, weiterhin auf die neue Konsole zu verzichten, auch wenn die PS4-Version sicher einige Extras spendiert bekommen wird.

Project CARS - Bild 5
Sieht vielversprechend aus: Project CARS.

Top 3: Project CARS

Als alter Rennspielfreund freue ich mich auf Project CARS besonders. Mit November 2014 hat die Rennsimulation endlich einen festen Releasetermin und ich zähle schon die Wochen bis der Titel endlich erscheint. Project CARS sieht unglaublich gut aus, die Fahrzeuge bewegen sich nachvollziehbar und der Realismusgrad ist geradezu absurd hoch. Hier könnte wirklich eine „echte“ Rennsimulation auch für Konsolen erscheinen, die die hochgelobte Konkurrenz á la Gran Turismo und Forza deutlich in die Schranken weisen könnte.

super_smash_bros_diddy_07
Heldenfest für Nintendofans.

Top 2: Super Smash Bros. für 3DS & Wii U

Zu Super Smash Bros. for 3DS / Wii U muss man eigentlich nicht mehr viel erzählen (ok außer, dass ich den Titel echt beknackt finde). Das Spiel sieht auf beiden Systemen toll aus und bietet einmal mehr einen unglaublichen Fanbonus. Die vier auf der E3 angekündigten neuen Helden wie beispielsweise Pac-Man lassen schon jetzt erahnen, welch imposantes Aufeinandertreffen uns hier bevorsteht. Wer hätte in den Neunzigern schon gedacht, dass Super Mario, Sonic, Pac-Man und Mega Man mal in einem Spiel auftreten werden? Einzig der recht späte Release der 3DS-Version Anfang Oktober hat mich etwas überrascht, hätte ich doch im Sommer mit dem Titel gerechnet. Es wird spannend zu sehen sein, ob zudem das amiibo-Konzept in Verbindung mit Smash Bros. punkten kann, doch einen besseren Einführungstitel für die Figuren wird es wohl auch für Nintendo vorerst nicht geben.

Yoshis Woolly World - 2
Unglaublich süß – Yoshi’s Woolly World.

Top 1: Yoshi’s Woolly World

Gut ein Jahr hat man von Yarn Yoshi nichts mehr gehört und nun kehrte der Titel mit neuem Namen und vielen neuen Details zurück. Mit Yoshis Woolly World erhält Yoshi eine würdige Fortsetzung alter Yoshi’s-Island-Tugenden. Das Spiel sieht unglaublich liebevoll aus und steckt voller Geheimnisse und kreativer Ideen. Wie es sich für ein Yoshi-Spiel gehört, liegt der Fokus des Titels auf dem Erkunden der Level, sodass euch auch kein nerviges Zeitlimit im Nacken sitzt und ihr die wunderschönen Stoffwelten in Ruhe erkunden dürft. Besonders gut finde ich die Entscheidung für einen Zweispielermodus. Seit Kirby’s Epic Yarn gehört dieser in einem Jump’n’Run einfach dazu und erhöht den Spielspaß. Einziger Wermutstropfen: Yoshi’s Woolly World erscheint erst 2015!


Dannys Meinung:

Die E3 2014. War sie nun gut oder nicht? Konnten Erwartungen erfüllt werden oder hat die Messe enttäuscht? Eins vorweg, die Erwartung aller Gamer kann sowieso nie erfüllt werden, ein Ding der Unmöglichkeit, daher gibt es immer Jemanden, der etwas zu meckern hat. Ich hatte keine besonderen Erwartungen, brauchte nicht Titel XY, der unbedingt gezeigt werden musste, denn es ist ja meistens so, dass das, was man sich am meisten wünscht, dann doch nicht gezeigt wird und dann ist man nur enttäuscht. Nach der E3 im letzten Jahr, die im Zeichen der neuen Konsolen stand, inklusive TV, langweiligen Zahlen, TV, Kinect und TV, war der einzige Wunsch für dieses Jahr, dass der Fokus auf dem liegt, wofür die Messe eigentlich da ist, den Spielen. Und unabhängig davon, wieviel echtes Gameplay gezeigt wurde, ging mein Wunsch in Erfüllung, denn die großen PKs zeigten Games, Nintendo zeigte Games, andere Publisher zeigten Games. Und genau so sollte es auch sein.

firstonxbox-610x343
Erinnert stark an LIMBO – Inside.

Größtes Verkaufsargument war aber die Exklusivität. Sowohl bei Microsoft als auch bei Sony hörte man das Wort immer wieder und wieder und wieder. Natürlich ist das eine gute Möglichkeit, um Kunden zu werben, gerade bei großen Spielen, die zusätzlichen Inhalt bieten, aber eben nur auf einer der beiden Konsolen. Das Problem, das ich damit habe ist, dass ich immer das Gefühl habe, mir wird dort etwas weggenommen, wenn ich nicht die richtige Konsole habe. Gerade bei exklusivem Zusatzkontent geht mir als Spieler dort etwas durch die Lappen, vielleicht sogar etwas, was die Story des Spiels erweitert. Somit wird mir was vom Erlebnis weggenommen. Dann lieber Kostüme, etc. exklusiv anbieten oder noch besser, eigene Spiele entwickeln anstatt Content aus anderen Titeln für sich zu beanspruchen.

No-Man-s-Sky-Developer-Hello-Games-Flooded-On-Christmas-Eve
Pralle Farben, toller Look, No Man’s Sky fasziniert.

Nachdem ich mir alle Pressekonferenzen angesehen hatte, dazu zähle ich auch Nintendos Digital Event, war ich eigentlich ganz zufrieden. Klar, es wurden viele CGI-/ Render-Trailer gezeigt, viele davon haben auch nicht direkt gezeigt, worum es geht oder waren nichtssagend, doch das gehört inzwischen genauso zur E3 wie die Nutzung eines PCs, damit das Gezeigte hübscher aussieht. Ich würde zwar auch lieber Spielszenen sehen, doch kann ich mich damit arrangieren. Es wurden viele Spiele gezeigt, die großen Blockbuster, kleine Indie-Titel, Fortsetzungen, komplett neue Spiele, eigentlich war da für jeden etwas dabei. Die Titel mal außen vor gelassen, die schon vorher bekannt waren, liest sich das Gezeigte beachtlich. Ein neues Mass Effect, Zelda, Uncharted, Star Fox, Tomb Raider, Bloodborne – ich könnte die Liste noch weiterführen. Dazu neues Material zu bekannten Titeln und man hat eine E3, die zwar nicht überragend ist, aber genau das abliefert, was man sehen will.

Dead-Island-2-01
Die Indizierung droht, doch die Zombies wanken weiter in Dead Island 2.

Aber wer hat denn nun gewonnen? Natürlich gar keiner, die E3 ist kein Wettkampf, es wird kein Sieger gekürt und niemand bekommt einen Preis. Als Publisher muss man überzeugen, darum geht es und um nichts anderes. Und da hat Nintendo unabhängig der Titel die Nase vorn. Das Angebot, das Nintendo gezeigt hat hat war stark und nach dem Digital Event war noch lange nicht Schluss. Treehouse war angesagt, dort wurde mehr gezeigt, viel mehr. Es war unterhaltsam, locker und machte eine Menge Spaß. Die größte Sympathie von mir geht an Nintendo für ihre Präsenz und ihr coole, lockere Art. Viel mehr gibt es eigentlich nicht zu sagen, ab jetzt heißt es wieder abwarten, ob angekündigte Titel auch rechtzeitig erscheinen und ob sie auch zu überzeugen wissen, denn eine Ankündigung kann noch so toll sein, wenn das fertige Spiel nicht gut ist.

captain-toad-treasure-tracker-1
Mit Captain Toad auf Schatzsuche gehen.

Top 5: Captain Toad: Treasure Tracker

Es ist knuffig, es ist bunt, es hat Toad. Schon gewonnen. Captain Toad sieht nach sehr viel kniffligem Spaß aus. Typisch für Nintendo hat man natürlich viele verschiedene Komponenten in die Level eingebracht, die Abwechslung bieten. Und mit Captain Toad hat man einen Protagonisten, den man einfach lieben muss. Spielszenen, die ich im Treehouse gesehen habe, zeigen, dass man auch das Gamepad und seine besonderen Funktionen sehr gut eingebaut hat. Ich habe zwar keine Wii U, doch wenn mir die Konsole ins Haus kommt, dann auch Captain Toad!

ori_09
Beeindruckend schön und emotional – Ori and the Blind Forest.

Top 4: Ori and the Blind Forest

Es hatte mich direkt von den ersten Szenen des Trailers. Ori and the Blind Forest löste eine Gänsehaut bei mir aus, die Kombination aus dem Gezeigten und dem Sound war einfach emotional und schön. Wenn das Spiel genau die selben Gefühle auslöst, haben wir mit Ori ein kleines Meisterwerk. Es ärgert mich schon ein wenig, dass der Titel Xbox-Only ist, wo doch meine Playstation 4 schon bestellt ist. Doch Ori möchte ich mir dann doch nicht entgehen lassen, dafür beeindruckte der Trailer zu sehr. Eine Mischung aus Child of Light mit einer Prise Ghibli. Für mich einer der schönen kleinen Überraschungen der E3 und ich hoffe, dass der Titel erfolgreich ist.

No-Mans-Sky-12-09-2013-10
Mein Überraschungs-Hit der E3.

Top 3: No Man’s Sky

Direkt ein weiterer Titel, der mich sehr beeindruckt hat. Es hat einen sehr eigenwilligen Look mit kräftigen Farben, hebt sich vom grau-braunen Einheits-Ton ab und sieht dabei auch noch sehr gut aus. Außerdem gibt es Dinos! Wie kann ein Spiel schlecht sein, wenn es Dinos hat?! Und Raumschiffe! Und als das Raumschiff startete, durch den Orbit flog, den nächsten Planeten ansteuerte und landete, hat es mich aus meinen Latschen gehauen. Ohne Ladezeiten mit solch einer beeindruckenden Grafik einfach mal den Planeten zu wechseln, ist ganz großes Kino. Worum es geht? Keine Ahnung. Aber was ich gesehen habe, hat mich sehr stark beeindruckt und ich freue mich jetzt schon darauf, mehr davon zu sehen und es dann auch bei Zeiten selber zu spielen. Hab ich erwähnt, dass der Soundtrack geil ist? Nein? Dann sei das hiermit getan, der Soundtrack ist sehr geil und ich will ihn haben!

Code-Name-STEAM-Footage_06-12-14
Code Name STEAM, eine geballte Ladung Strategie.

Top 2: Code Name STEAM

In meiner Top-Liste darf natürlich ein 3DS-Titel nicht fehlen. Ich liebe den Nintendo-Handheld und freue mich immer sehr, wenn Titel angekündigt werden, die mich besonders interessieren. Code Name Steam ist so ein Titel. Und er bekommt schon Lorbeeren bevor ich überhaupt was vom Spiel sah und das liegt an den Entwicklern. Intelligent Systems sind nämlich die Macher von Code Name Steam und die sind verantwortlich gewesen für solch fantastische Spiele wie Paper Mario, Advance Wars oder Fire Emblem. Kann Code Name Steam unter diesen Voraussetzungen scheitern? Hinzu kommt, dass das Ganze ein Third-Person-Shooter ist, gepaart mit rundenbasierten Strategie-Elementen. Ich fühlte mich direkt an XCOM erinnert und das habe ich geliebt. Doch das reichte den Entwicklern noch nicht – Steampunk, Lincoln und Cthullu? Gekauft! Die Erwartungen sind hoch, doch ich glaube sie werden zu 100 Prozent erfüllt, mein 3DS freut sich jetzt schon.

Bloodborne-Coming-to-PlayStation-4-in-Early-2015-More-Details-and-Screenshots-Revealed-446178-4
Der neue Titel aus dem Hause From Software, Bloodborne.

Top 1: Bloodborne

Es kann für mich keine andere Nummer 1 geben. Es kommt von From Software und aus Project Beast wird Bloodborne und es ist direkt gekauft. Ich bin ein riesiger Souls-Fan. Über 200 Spielstunden habe ich in Dark Souls investiert. Demon’s Souls wurde auch massiv gezockt. Der zweite Teil von Dark Souls wartet noch auf mich und jetzt wird es Bloodborne geben. Neues Setting, neue Ansätze und trotzdem bleibt man sich treu und fühlt sich an die Souls-Spiele erinnert. Ich freue mich jetzt schon wie ein kleines Kind, die Welt zu erkunden, Geheimnisse zu entdecken, meinen Helden zu formen und gegen enorme Monster zu kämpfen, während das Herz heftigst rast und das Adrenalin in den Körper gepumpt wird. Und ich bin auch bereit zu sterben, wie jedesmal, man fängt immer bei Null an. Egal wie viele Stunden du in ein Souls-Spiel investiert hast, beim nächsten Teil bis du wieder der kleine unerfahrene Bengel, der denkt, er sei der King. Und das erwarte ich von Bloodborne. „Du hast 200 Stunden in Dark Souls gesteckt? You know nothing! Die!“

verwandte Beiträge

Special: Spielevorschau 2012! – Teil 1

Nature225

30 Jahre Final Fantasy – womit hat alles angefangen?

Lars Schulze

PlayStation Neo: Fluch oder Segen? Ein Kommentar

Christian Ibe