Specials

Special: Gefloppte Konsolen und ihre Geschichte – Teil 1

  • Pingback: Special: Gefloppte Konsolen und ihre Geschichte – Teil 1 » GameNews24()

  • Dome

    Da bleibt nur zu hoffen, dass Nintendo’s zweiter 3D Abstecher nicht auch so schnell endet, aber davon gehe ich mittlerweile nicht mehr aus;)

  • Tim Rozenski

    @ Dome: Halte ich für unwahrscheinlich. Wenn die ganzen angekündigten Spiele erstmal rauskommen, dann wird auch der 3DS anziehen. Aber man hätte darauf achten müssen, dass es schon zu Beginn möglichst viele gute Spiele gibt.

    • Dome

      Genau deswegen glaube ich auch nicht mehr an den Flopp 😉

  • Razor

    Irgendwie ist es schon traurig, dass Sega nie wirklich Erfolg mit seinen Konsolen hatte. Da ist es umso besser dass sie heute immerhin noch als Softwarehersteller erhalten sind.

    • Aludis

      Ja das finde ich auch. Dennoch ein interessantes Special. Erstaunlich wie viele Unternehmen im Laufe der Geschichte schon im Videospielsektor gescheitert sind.

  • Tim Rozenski

    @ Dome: Vlt. nehme ich mir irgendwann mal die Zeit und schreibe einen dritten Teil über Atari Lynx, Vectrex oder TurboGrafx16, etc… Mal sehen…

  • BanjoKazooie

    Tolles Special, sehr interessant und informativ! Danke dafür!

  • irata

    Wo fang ich an? 😉
    Der erste Flop war wohl die Odyssey von Ralph Baer.
    Die Idee hatte er schon in den 50ern, und in den 60ern einen Prototypen, die „Brown Box“.
    Bis dann 1972 die Magnavox Odyssey erschien.
    Eine geniale Pionier-Leistung, verkauft hat sich das Teil leider sehr schlecht.
    Dann kamen hunderte Klone von Pong-Heimversionen, u.a. von Philips, Commodore, Atari, Coleco,
    Das führte zum ersten Videogame Crash von 1977:
    http://en.wikipedia.org/wiki/History_of_video_games#Video_game_crash_of_1977
    Atari 5200 war ein mäßiger Erfolg, aber war es ein Flop?
    Immerhin an 5.Stelle von den vielen Konsolen der Zeit, soweit bekannt, für die kurze Zeit von 2 Jahren keine schlechte Leistung 😉
    **
    Virtual Boy war *nicht* der erste Stereoskopie-Versuch von Nintendo („3D“ ist eigentlich was ganz anderes).
    1987 gab es bereits das Famicom 3D System, LCD-Shutterbrillen und Adapter für NES, mit wenigen Spielen. Ähnliches gab es auch für Segas MasterSystem 1988, SegaScope 3-D.
    **
    Ataris Jaguar war natürlich ein 64-Bit-*System*. Alle Komponenten, bei denen es sinnvoll war hatten 64-Bit – Objekt Prozessor, Blitter, Datenbus.
    Das nur die „Bitness“ der CPU nicht immer ausschlaggebend ist, war ja schon bekannt.
    Man vergleiche nur mal Intellivision (16-Bit CPU) und PC Engine (8-Bit CPU).
    Das Problem des Systems waren eher grausame Hardwarebugs (Memory Controller – dadurch waren z.B. Texturen extrem beschränkt, UART für Netzwerk fehlerhaft), und mangelhafte SDK.
    Laut John Carmack (sehr gute Doom-Version) hätte der Jaguar mit ausgebügelten Bugs und ein paar Verbesserungen locker mit der Playstation mithalten können.
    Der Jaguar war übrigens auch die erste Konsole mit 3D-Hardware, noch vor der Playstation und den ersten 3D-Karten für PC.
    **
    Sega Saturn war der Playstation fast ebenbürtig, und hat eine Menge hervorragender Spiele: Nights, Radiant Silvergun (bester Shooter), Daytona, Sega Rally, Three Dirty Dwarves, Virtua Fighter 2, Panzer Dragoon, D, Metal Slug, Die Hard Arcade usw.usf.
    Immerhin gab es auch weit über 500 Spiele.
    Dagegen war Sony der Überraschungssieger.
    Niemand hat damit gerechnet, dass der Newcomer ohne Erfahrung Erfolg haben würde. Mit über 100 Millionen Konsolen hat Sony alle Rekorde gebrochen, nur noch von der nachfolgenden PS2 geschlagen.

  • Pingback: GamezGeneration | Review: Sonic CD()