Image default
Specials

Special: Die Schönheit von… Valiant Hearts

Während ich Valiant Hearts gespielt habe, habe ich auch relativ viele Screenshots gemacht, weil das Spiel durch seinen Comic-Stil eine ganz eigene Schönheit hat. Valiant Hearts schafft es, dem allgegenwärtigen Tod und der Zerstörung des Krieges doch noch eine gewisse Ästhetik, eine gewisse Schönheit zu entlocken. Mich hat das häufig an Gemälde aus der Barock-Zeit erinnert. Damals tobte der Dreißigjährige Krieg in Europa, was sich insbesondere in den beiden Motiven „Vanitas“ und „Memento Mori“ niederschlug.

„Vanitas“ bedeutet „Vergänglichkeit“. Opulente Gegenstände wurden dargestellt, aber irgendwo gab es dann doch immer einen Hinweis darauf, dass all diese weltlichen Besitztümer einmal vergehen werden. „Memento mori“ bedeutet „Bedenke, dass du sterben wirst“. Wenn ganze Generationen im Krieg aufwachsen, der Frieden nur noch eine ferne Erinnerung ist, dann muss man sicht notgedrungen damit anfreunden, dass man sich schon in jungen Jahren seinen Platz im Tanz des Todes aussuchen darf.

verwandte Beiträge

Buchkritik: Minecraft-Rezepte für Dummies

Tim Rozenski

Special: Unsere Spiele des Jahres 2013 – Teil 1

Tim Rozenski

Die vergessenen Videospielhelden – Teil 2: Donkey Kong

Nature225