Image default
Reviews

Super Mario Galaxy 2

Er ist seit mehr als 25 Jahren das Aushängeschild des japanischen Videospielriesen Nintendo. Seine Abenteuer begeisterten Millionen. Generationen sind mit ihm aufgewachsen und er ist einfach nicht tot zu kriegen. Unermüdlich hüpft und rennt Nintendo´s pummeliger Klempner seiner geliebten Prinzessin Peach nach, um sie abermals aus den Fängen seines Erzfeindes Bowser zu retten. Nachdem sich die Fans von Mario im letzten Jahr bereits in 2D bei New Super Mario Bros. Wii austoben konnten, steht in diesem Jahr mit Super Mario Galaxy 2 der Nachfolger zum wohl besten Wii Titel bislang aus dem Jahre 2007 an. Ob es den Entwicklern gelungen ist Marios ersten Weltraumausflug nochmals zu überflügeln, erfahrt ihr in unserem intergalaktischen Review zu Super Mario Galaxy 2.

Super Mario Galaxy 2 - 1

Innovationsbombe oder alles nur recycelt?

Gleich zu Beginn des Spiels wird klar, dass Nintendo in Super Mario Galaxy 2 fast schon obligatorisch auf eine vorhandene Story verzichtet hat. Wieder einmal wird unsere über alles geliebte Prinzessin Peach von Bowser entführt und Mario muss ihr durch ferne Galaxien nachjagen, um sie aus Bowsers Fängen zu befreien. Dabei gleicht das Spiel auf den ersten Blick fast 1:1 seinem Vorgänger aus dem Jahre 2007. Viele Mechaniken, Items und sogar Zwischen- und Endgegner wurden übernommen, sodass sich in der ersten Spielwelt noch nicht so wirklich ein „Wow“ Erlebnis einstellen will. Veteranen fühlen sich sofort zuhause: Mario lässt sich wie gewohnt über die Planeten lenken und reagiert in null Komma nichts auf eure Eingaben. Aber wie gesagt, gerade zu Beginn des Spiels wirkt alles wie schon einmal da gewesen.

Doch Nintendo wäre nicht Nintendo, wenn sie nicht die ein oder andere Überraschung in das Spiel eingebaut hätten. So hat Mario viele neue coole Verwandlungsformen, die ihn an der einen Stelle zu einem alles umwalzenden Stein mutieren lassen, während er an einer anderen Stelle mit seinem Wolkenkostüm wattige Flauschwölkchen erzeugen kann, die ihn vor einem Abgrund retten. Neu dabei ist auch ein Bohrer, mit dem sich Mario durch Planeten hindurch bohren kann. Natürlich sind aber auch altbekannte Items wie die Feuerblume, Bienen – Mario, der Power Stern und Marios schauderhaftes Geistpendant wieder mit an Bord.

Eine weitere Änderung betrifft die Oberwelt von Mario Galaxy 2, welche nun nur noch aus einem recht kleinen Raumschiff im Mario Look besteht. Mit dem Schiff steuert ihr auf einer Karte, ähnlich wie bei den traditionellen Mario Ablegern, die jeweiligen Galaxien an, in welchen ihr dann die verschiedensten Aufgaben meistern müsst, um an die heißbegehrten Power Sterne zu gelangen. Insgesamt sind die Galaxien auf 7 Welten verteilt und es gilt insgesamt 120 Sterne einzusammeln. Die Aufgaben für die Powersterne sind serientypisch wieder sehr abwechslungsreich ausgefallen. An der einen Stelle gilt es einen kleinen Affen beim Highscore Hüpfen zu schlagen, mal müsst ihr mehrere kleine Sternenteile einsammeln, an den Füßen eines Greifvogels an Flugwettbewerben teilnehmen, mit Yoshi einen abgedrehten Parcours meistern oder einen Obermotz kräftig auf den Deckel hüpfen usw.

Eine tolle Abwechslung sind zudem einige 2D Abschnitte in denen ihr vorallem auf die Gravitation aufpassen müsst, um mit Mario nicht in ein schwarzes Loch gezogen zu werden.

Neben den Sternen sollte ihr in den Levels jedoch auch immer die Augen nach den Sternensplittern und versteckten Kometenmünzen offenhalten, welche euch den Zutritt zu geheimen Kometen ermöglichen, auf welchen ihr teils knackig schwere Aufgaben meistern müsst, die selbst Mario Profis nicht gleich auf Anhieb schaffen.

Super Mario Galaxy 2 - 2

Des Marios bester Freund Yoshi

Eine der wichtigsten Änderungen in Super Mario Galaxy 2 ist wohl der Auftritt des zuckersüßen Reitdinos Yoshi, welcher Mario in seinem neuen Welltraumabenteuer tatkräftig zur Seite steht. Befreit ihr den kleinen Dino aus seinem Ei weicht er euch so schnell nicht mehr von der Seite und hilft Mario dabei sonst unüberwindbare Passagen zu meistern. Möglich wird das durch verschiedene Items, die der gefräßige Dino verspeisen kann. Isst Yoshi eine rote Chili Schote, so läuft Mario´s Reittier rot an und wetzt in einem Affenzahn los und ihr könnt sogar steile Wände erklimmen ohne in den Abgrund zu fliegen. Zudem kann Yoshi, wenn er eine Melone verspeist in luftige Höhen fliegen während er in den Geisterleveln als eine Art Leuchtbirne fungiert, welche euch den Weg weist. Natürlich hat unser kleiner Saurier auch seinen Flatterflug im Gepäck, der Mario über weite Abgründe verhilft oder Yoshi verspeist einfach alle Gegner um Mario die lästige Arbeit abzunehmen.

Die Integration von Yoshi ist Nintendo wirklich sehr gut gelungen und es ist eine wahre Freude mit dem Gespann durch die Welten zu hüpfen. Insgesamt taucht Yoshi im Spielverlauf auch um einiges öfter auf als noch in New Super Mario Bros. Wii, in dem sein Auftritt viel zu selten war.

Aber auch noch ein anderes bekanntes Gesicht möchte Mario bei der Rettung von Peach mit Rat und Tat zur Seite stehen. Marios tollpatschiger Bruder Luigi ist schon kurz nach dem ersten Viertel des Spiels verfügbar und kann in den Levels eingesetzt werden, um Mario dabei zu helfen neue Sterne zu ergattern. Luigi lässt sich aufgrund seiner Fähigkeiten ein wenig anders als sein populärer Bruder steuern. Durch seine schlaksige Art fühlt sich Luigis Steuerung minimal schwammiger an. Dafür kann er aber höher springen als Mario.

Unterstützung hat Mario in den späteren Levels auch bitter nötig. Der Schwierigkeitsgrad für einige Herausforderungen und speziell die Kometenmissionen ist im Vergleich zum Vorgänger um einiges angestiegen. Dennoch wird das Spiel niemals frustig und falls ihr trotzdem einmal nicht weiterkommt hilft euch eine Art Super Guide wie in New Super Mario Bros. Wii, indem euch Rosalina einen Weg zum Power Stern weist.

Eine Präsentation vom anderen Stern

Optisch konnten die Entwickler Super Mario Galaxy 2 nochmals ein wenig verbessern und liefern mit dem Spiel das hübscheste Spiel auf der Wii ab. Klar einige Passagen sind gekonnt aus dem Erstling übernommen und auch einige Charaktermodelle hat man so in der Art schon im ersten Galaxy zu Gesicht bekommen, aber wie sagt man so schön: Never change a winning Team.

Das Spiel zeigt eindeutig was auf der Wii möglich ist. Die Figuren sind wunderbar animiert und werfen nur so mit Liebe zum Detail um sich. Toll sind auch die wunderschönen Felleffekte die einige Charaktere besitzen. Die Levels stehen den Figuren dabei in nichts nach und bestechen mit tollen Wasser-, Licht- und Unschärfeeffekten. Die Welten sind sehr abwechslungreich gestaltet und ihr werdet so gut wie jedes Mariothema in Galaxy 2 wiederfinden. Von eisigen Schneewelten und sattgrünen Wäldern bis hin zu den heißen Lava- und gruseligen Geisterlevels ist wirklich alles vertreten.

Musikalisch wird das Spiel wie im ersten Teil mit einem tollen Orchestersoundtrack untermalt, welcher sich aus Remixes zu alten Liedern und einigen neuen Liedern zusammensetzt. Der Sound ist erste Sahne und bringt die typische Mario Atmosphäre sofort von der ersten Sekunde an zur Geltung.

Super Mario Galaxy 2 - 3

Was kommt noch?

Super Mario Galaxy 2 übertrumpft seinen Vorgänger wirklich in allen Belangen. Von der Technik über das Gameplay bis hin zum Umfang ist es Nintendo gelungen das Spiel noch besser zu machen. Eines können wir euch versprechen: so schnell wird euch Super Gold-AwardMario Galaxy 2 nicht los lassen. Die Sternejagd motiviert nach kurzer Zeit schon ungemein und die vielen versteckten Galaxien und Gimmicks wecken den Entdeckergeist in euch. Einiges sei euch aber garantiert: selbst nach der etwa 20 stündigen Kampagne ist das Spiel noch längst nicht vorbei. 😉

Achso und falls euch einmal langweilig beim Erkunden der Galaxien ist, dann holt euch doch einfach einen Freund zur Unterstützung, welcher einen kleinen Luma steuern kann und Mario unter die Arme greift. Der zweite Spieler kann wie im ersten Teil Sternenkristalle sammeln und die vielen Gegner ablenken oder versteckte Gegenstände aufspüren.

Was bleibt da jetzt noch zu sagen als: It´s a me Mario!


Vielen Dank an Nintendo für die freundliche Bereitstellung des Testmusters

 

verwandte Beiträge

Fire Emblem Warriors Review

Nature225

Testbericht: Rising Storm

Testbericht: Air Conflicts Vietnam