Image default
News PS4 Xbox One

Overwatch: Abschwächung von Roadhog-Nerf

Wie GameStar berichtet, musste sich der kräftig gebaute Roadhog kürzlich mit einem Nerf auf dem Testserver herumschlagen. Jetzt rudert Blizzard etwas zurück, da der Nerf doch schlimmer ausgefallen war, als es letztendlich sein sollte. Neben der Abschwächung des Roadhog-Nerfs sind aber auch noch die beiden Damen Sombra und Ana im Visier der Entwickler.


Lästige Straßenlaternen

Als erstes musste sich Roadhog einem Nerf unterziehen, welcher sich darauf bezieht, dass man Feinde nicht mehr mit dem Abschlepphaken hinter Wänden treffen kann. Dieser Nerf war aber wohl zu viel des Guten, so hatte man es jetzt wiederum schwer seine Feinde hinter schmalen Objekten mit dem Haken zu treffen.

Folglich soll es nun wieder leichter fallen Feinde hinter schmalen Objekten zu treffen. Getroffene Feinde werden zukünftig verlangsamt.


Die beiden Neuzugänge bleiben nicht unbeachtet

Ana ist jetzt schon eine ganze Weile im Kader, im Vergleich ist die Hackerin Sombra noch relativ neu. Die Scharfschützin mit der Schlafpistole bekommt eine Schwächung.  Zufolge wird die Wirkungsdauer der biotischen Granate um eine Sekunde verringert.

Im Gegenzug dazu, darf sich die jüngste Heldin Sombra über einen Buff freuen. Der Cooldown von Hacken setzt sich auf acht Sekunden herab.


Wann die Änderungen den Weg auf die Live-Server finden, ist noch nicht bekannt.

Related posts

Hands On: CRUSH3D

Janine

NeverDead

Nature225

God of War – Neuer Trailer verrät Releasezeitraum

Christian Ibe