Image default
News Wii U

Miyamotos neue Projekte: Robots. Robots everywhere!

Dass Shigeru Miyamoto seit einiger Zeit an etlichen neuen Projekten für die Wii U arbeitet, ist hinlänglich bekannt. Auf der E3 wurden gestern im Treehouse-Stream gleich zwei neue Projekte präsentiert, die besonders auf die Einbindung des Gamepads setzen und eines gemeinsam haben: Roboter. „Project Giant Robot“ und „Project Guard“ sind interessante Prototypen, die mehr denn je auf die vielen Funktionen des Pads setzen und besonders reizvoll für Gruppenspiele und mehrere Personen in einem Wohnzimmer sind. Beide Spiele befinden sich jedoch in einer sehr frühen Alphaphase. Das Endprodukt wird wahrscheinlich komplett anders aussehen.

„Project Giant Robot“ fokussiert sich auf einen epischen Zweikampf zwischen zwei Riesenrobotern, ganz im Sinne von klassischen japanischen Monsterfilmen und Anime. Ähnlich wie beim Sumo ist es hier das Ziel, den gegnerischen Roboter umzustoßen. Dabei wird der eigene Roboter mit dem Gamepad gesteuert. Die Schultertasten aktivieren die Arme des Roboters. Statt jedoch die Controlsticks zu nutzen, verlagert man den Schwerpunkt des Roboters mit der Gyro-Steuerung des Gamepads. Was auf dem großen Fernseher noch sehr seltsam aussieht, wird auf dem Gamepad zu einem epischen Kampf in Egoperspektive. Vor jeder Runde kann man seinen Roboter individuell gestalten und die Größe und Form der einzelnen Elemente anpassen, was sich auf Schwerpunkt und Spielbarkeit des Roboters auswirkt.

ProjectGuard„Project Guard“ ist eine Mischung aus Dungeonbuilder, Tower Defense und Railshooter. Als „Wärter“ eines Hochsicherheitslabyrinths muss man eine Energiequelle vor drollig animierten, amoklaufenden Robotern beschützen. Vor jeder Runde stellt man dafür zwölf Kameras auf, die das Labyrinth überblicken. Während des Spiels steuert man die Kameras mit dem Gamepad und kann damit Laser auf die eindringenden Roboter abfeuern. Was zunächst einfach wirkt entwickelt sich im Spielverlauf zum absoluten Chaos. Ständig muss man den Überblick behalten, während immer weitere Gegnerhorden anrücken. Daher ist es von Vorteil wenn man Freunde im Wohnzimmer hat, die einem Hinweise und Tipps geben und ein Auge auf die restlichen Kameras werfen. Die anrückenden Roboter sind mal als Panzer, mal als Ninja oder als gigantischer, Kamera-stehlender Vogel unterwegs. Bomben und andere Laserwaffen setzen Kameras kurzzeitig außer Gefecht und erschweren so das Spiel.
Ein zunächst simpel wirkender, aber garantiert irre spaßiger Prototyp.

Weiterhin bestätigte Shigeru Miyamoto, dass Star Fox U in Arbeit ist und man auch bei diesem Spiel speziell auf das Gamepad als Steuer- und Kamera-Medium setzen will. Erste Details werden im Laufe des nächsten Jahres folgen, und man gehe davon aus dass das Spiel in etwa einem Jahr fertiggestellt sein wird. Zudem kündigte er an, dass „Giant Robo“ und „Guard“ nur zwei von vielen Wii-U-Prototypen sind, an denen er und sein Studio aktuell arbeiten.

Quelle: Nintendo-Twitch

verwandte Beiträge

Titanfall erhält Altersfreigabe & erscheint ungeschnitten

Nature225

Neuer Hinweis auf Forza Horizon 4

Christian Ibe

No Man’s Sky – Patch 1.06 erscheint in dieser Woche

Christian Ibe