Image default
3DS Tests

Mario & Luigi Superstar Saga + Bowsers Schergen Review

aMit Mario & Luigi Superstar Saga lieferten Nintendo und Alpha Dream im Jahr 2003 eines der wohl besten Rollenspiele für den Game Boy Advance ab. Der Titel besitzt mittlerweile Kultstatus und war der Startschuss zu einer bis heute fortgeführten Videospielreihe, zu der weitere Ableger für den Nintendo DS und 3DS folgten. Mit Mario & Luigi Superstar Saga + Bowsers Schergen kehrt der Erstling nun als Remake auf die Bildschirme zurück. Wir haben für euch herausgefunden, ob das Rollenspiel auf dem Nintendo 3DS auch noch heute ein echtes Spielspaßfeuerwerk ist.

Frischzellenkur für ein spaßiges Abenteuer

Humorvoll, kreativ und abwechslungsreich. Diese Schlagworte können das kunterbunte Abenteuer von Mario & Luigi wohl am besten beschreiben. Das Handheld-Abenteuer führt die beiden Brüder in das ferne Bohnenland, von wo aus eine neue Bedrohung für das Pilzkönigreich ausgeht. Zu Beginn des Spieles beraubt ein fieser Botschafter aus Bohnenland Prinzessin Peach ihrer Stimme. Nun liegt es an Mario und Luigi die Stimme zurück zu holen. Unterstützung erhalten die beiden diesmal sogar von Oberfiesling Bowser, wodurch ausnahmsweise etwas frischer Wind in Sachen Story weht.

Der Anfang vom Ende… für die Stimme von Peach.

Die Geschichte des Rollenspiels blieb somit im Vergleich zum Original unangetastet, was man von der optischen Seite nicht behaupten kann. Hier haben die Entwickler dem Spiel einen Neuanstrich gewährt, der den aktuellen Serienablegern in Nichts nachsteht. Einzig der fehlende 3D-Effekt ist ein kleiner Wehrmutstropfen. Davon abgesehen erwarten euch aber sehr fantasievolle Umgebungen, niedliche Animationen und eine farbenfrohere sowie deutlich kontrastreichere Präsentation als auf dem Game Boy Advance. Alles in allem kann sich das Spiel auch heute sehen lassen und lässt keinen Gedanken aufkommen, dass ihr hier ein 14 Jahre altes Rollenspiel spielt.

Auch ein neuer Spielmodus hat es mit „Bowsers Schergen“ auf das Spielmodul geschafft. Selbiger wird aber erst nach gut zwei bis drei Spielstunden zugänglich und sollte als nette Dreingabe verstanden werden.

Mit Gumba auf Streifzug in Bohnenland

In dem Spielmodus „Schergen Saga“ schlüpft ihr in die virtuelle Haut eines Gumbas, der nach dem Absturz des Koopa-Jets über Bohnenland nach seinem verschollenen Machthaber Bowser sucht. Hierfür rekrutiert der kleine Racker auf seinem Weg viele weitere Schergen von Bowser, um so eine mächtige Armee zusammenzustellen. Das Gameplay unterscheidet sich dabei aber deutlich vom Hauptabenteuer. Vielmehr ist das Minispiel, welches gut vier Spielstunden unterhalten kann, eine Art Strategietitel. Hier treten eure Einheiten rundenbasiert gegen heranpreschende Gegnerwellen an, die es nach dem guten alten „Schere-Stein-Papier“-Prinzip zu bezwingen gilt.

Neu an Bord: Die Schergen Saga.

Das Spielgeschehen verfolgt ihr hier aus einer zweidimensionalen Ansicht, wobei die Charaktere weitgehend automatisch übereinander herfallen und sich bekämpfen. In bestimmten Momenten, könnt ihr in einer Art Quicktime-Event die Angriffe eurer Schützlinge verstärken und so für mächtig Schaden beim Gegner sorgen.

Vor einem jeden Level stellt ihr dabei euer stetig wachsendes Team an Schergen zusammen (maximal acht Schergen kann ein Team umfassen). Dabei ist es hilfreich, wenn ihr bei der Zusammenstellung auf die Stärken und die Fähigkeiten der einzelnen Figuren achtet. Spaß macht das Minispiel allemal, auch wenn der Einfluss des Spielers während der Schlachten relativ gering ausfällt.

Zurück zum Abenteuer

Doch kommen wir zurück zum eigentlichen Abenteuer von unseren Mützenträgern. Auch dieses wurde mit einigen Verbesserungen aufgewertet. So lassen sich Dialoge nun via Knopfdruck beschleunigen, Tutorials überspringen und obendrein gibt es nun auf dem Touchscreen eine Übersichtskarte, die die Orientierung in der Spielwelt erleichtert. Perfekt für die mobile Konsole ist auch die Vereinfachung des Speichersystems. So könnt ihr nun jederzeit euer Abenteuer abspeichern, sodass die Speicherblöcke innerhalb der Spielwelt quasi nutzlos sind.

Auch die rundenbasierten Kämpfe wurden an aktuelle Standards der Reihe angepasst. So könnt ihr optional eine vereinfachte Steuerung nutzen, wodurch das Abenteuer etwas vereinfacht wird. Alle Änderungen fügen sich perfekt in das Abenteuer ein und machen den Titel zu einem sehr spielenswerten Rollenspiel-Abenteuer für euren Nintendo 3DS.

Altbekannt und dennoch gut: Das Gameplay von Mario & Luigi Superstar Saga.

Das rund 25-stündige Abenteuer in Bohnenland ist äußerst abwechslungsreich gehalten und verspricht neben der Hauptstory auch interessante Nebenschauplätze und Sidequests, die die Spielzeit noch etwas ausdehnen. Auch sonst steckt trotz knuffiger Fassade viel Spieltiefe in dem Abenteuer, die vor allem in den Kämpfen zu tragen kommt. Hier setzen die Klempner nicht nur ihre Sprungfähigkeiten ein, sondern dürfen auch ihre Hämmer schwingen und besonders kräftige Team-Aktionen entfesseln. Bei allen Angriffen und Verteidigungsaktionen gilt, dass sich Timing bezahlt macht. Drückt ihr im richtigen Moment den passenden Aktionsknopf erhöht ihr den zugefügten Schaden oder könnt umgekehrt gegnerischen Aktionen ausweichen oder diese abschwächen. Wer schon einmal ein Mario & Luigi-Spiel gespielt hat, wird sich in Kürze heimisch fühlen.

Aufgelockert werden die Kämpfe mit Erkundungstouren durch Bohnenland, die obendrein nette Minispiele und Geschicklichkeitspassagen in Form von Jump and Run- und Rätselabschnitten bieten. Unterm Strich ist und bleibt Mario & Luigi: Superstar Saga ein erstklassigen Action-Rollenspiel, welches sehr gut gealtert ist und dank des Neuanstrichs auch noch heute für 3DS-Besitzer ein Pflichtkauf darstellt.


Fazit:

AwardMit Mario & Luigi Superstar Saga + Bowsers Schergen findet eines meiner absoluten Game Boy Advance-Lieblingsspiele seinen Weg auf den Nintendo 3DS. Dank der visuellen Frischzellenkur sieht der Titel auch nach heutigen Maßstäben gut für ein Nintendo 3DS-Spiel aus und punktet mit dem irrwitzigen Humor und vielen liebevollen Details. Hinter der knuffigen Fassade des Rollenspiels steckt viel Spieltiefe und eine unterhaltsame Story, die gut über die etwa 25 stündige Kampagne motivieren kann. Mit Bowsers Schergen erwartet Kenner zudem ein netter Zusatz, der in Verbindung mit den Änderungen am Gameplay und der Technik durchaus den Neukauf rechtfertigt. Ich hatte jedenfalls einen riesigen Spaß mit dem Remake und konnte dadurch nochmal in Kindheitserinnerungen schwelgen. Für Fans der Reihe und Mario-Anhänger, die neues Futter für ihren Nintendo 3DS suchen, ist Mario & Luigi Superstar Saga + Bowsers Schergen ein Pflichtkauf!


verwandte Beiträge

Testbericht: Mega Man X3

The Fall 2 Unbound Review

Nature225

Testbericht: The Banner Saga

Tim Rozenski