Image default
News PS4 Xbox One

HITMAN: In Episode 5 geht es nach Colorado

Am 27. September erscheint die fünfte der insgesamt sechs Episoden aus der ersten Staffel des Schleichspiels HITMAN von Square Enix.
Diesmal verschlägt es den Glatzkopf Agent 47 in die USA, genau gesagt nach Colorado. Die neue Mission hört auf den Namen „Freedom Fighters“ und stellt laut den Entwicklern die bisher härteste Aufgabe für den Meuchelmörder dar.


HITMAN: Im Alleingang gegen eine Privatarmee

„Das ist die bislang härteste Episode. Nicht nur weil man gleich vier Ziele ausschalten muss, sondern weil die gesamte Farm in Colorado ein feindliches Sperrgebiet ist“

sagt Hannes Seifert, Studio-Chef von Io-Interactive.

„Freedom Fighters ist eine Schlüsselmission, die den Storyverlauf massiv nach vorn bringt und so die Basis für das Season-Finale bildet.“

 

In Episode 5 legt sich der Hitman mit einer Privatarmee an
In Episode 5 legt sich der Hitman mit einer Privatarmee an

Ziel der Mission ist die Infiltration einer Farm in Colorado, welche als Trainingsgelände für eine Privatarmee fungiert. Spieler erleben eine intensive Mission, die sich um das Ausschalten von vier Zielpersonen dreht.

HITMAN Episode 5 wird darüber hinaus zusätzlich neue Herausforderungen, Verkleidungen und Ausrüstungsgegenstände bieten.

Am 27. September darf dann also auf PC, PlayStation 4 und Xbox One wieder gemordet werden.


Quelle: Square Enix

 

verwandte Beiträge

Guns and Robots – Neuer Free-2-Play-Shooter veröffentlicht

Dead Rising 4 erhält USK-Freigabe und erscheint in Deutschland

Christian Ibe

Titanfall: Spiel-Modus „Pilot Skirmish“ ohne Titans