Image default
News

gamescom 2016 mit verstärkten Sicherheitsmaßnahmen

Das war zu erwarten: Nach den Ereignissen der vergangenen Monate verschärft auch die gamescom in diesem Jahr ihre Sicherheitsmaßnahmen und Kostümbestimmungen für Cosplayer – für uns eine sinnvolle und logische Reaktion.

Dabei betreffen die Änderungen ausnahmslos alle Messeteilnehmer – ganz egal ob Privatbesucher, Aussteller und Vertreter der Medien.
An den Eingängen der Messe werden 2016 erstmals Taschenkontrollen durchgeführt, welche variabel angelegt sein werden und in Rücksprache mit den zuständigen Sicherheitsbehörden erfolgen werden.
Beginnen werden die Kontrollen ab 07:00 Uhr morgens. Dementsprechend kann es zu längeren Wartezeiten beim Einlass kommen.

Die Betreiber der Messe raten dazu, auf nicht zwingend benötigtes Messegepäck zu verzichten oder gänzlich ohne Taschen und Rucksäcke anzureisen.

Cosplayer müssen auf der Messe auf Nachbildungen von Waffen und waffenähnliche Elemente verzichten – diese sind nicht mehr zugelassen. Auch in der Stadt Köln sollte möglichst als Rücksicht auf die Bewohner auf entsprechende Gegenstände verzichtet werden.

Waffen-Nachbildungen von Walking Acts und Ausstellern werden allerdings noch auf der Messe zu sehen sein, diese werden aber bereits im Vorfeld genauestens geprüft und gekennzeichnet, sodass diese über die Zeit der Veranstaltung das Messegelände nicht mehr verlassen dürfen.

Auch für Aussteller und Journalisten gelten die obigen Bestimmungen, zusätzlich erweitert um Kontrollen ab dem 15. August vor dem Congress- beziehungsweise Presse-Centrum.

Quelle: Gamescom Blog

verwandte Beiträge

Puzzlespiel Tetris wird verfilmt

Neue Einblicke in Project Zero: The Black Haired Shrine Maiden

Nature225

PES 2011 3D

Nature225