Image default
News Xbox One

Fru: E3-Gameplay-Material zum spaßigen Kinect-Verrenkspiel

Fru ist ein kleiner Xbox-One-Titel, der auf der E3 eher unterging, obwohl ich persönlich schon den Trailer sehr interessant fand. Die Entwickler beschreiben das Spiel als „Kombination aus Twister und Super Mario“ – muss man mehr sagen?

Tja, vielleicht doch. Die Silhouetten der Spieler lassen per Kinect-Erkennung die Plattformen innerhalb eines Levels erst sichbar werden, woraufhin man dann seine Figuren darauf bewegen kann. Damit die Plattformen aber erscheinen, muss man sich mit zwei Leuten allerdings durchaus auch mal verrenken.

Das siebenköpfige Team stammt aus den Niederlanden und firmiert und dem Namen Through Games. Und so beschreiben sie die Entstehungsgeschichte des Spieles:

Fru ist das Ergebnis von 48 Stunden Schlafentzug, Spaß und Spielentwicklung während der Global Game Jam 2014, was im Gewinn des Jury- und des Publikumspreises in Breda resultierte.

Das Thema der Jam war „Wir sehen Dinge nicht so wie sind, sondern so wie wir sind“ und wir entschieden, das (sehr!) wörtlich zu interpretierten, dank Kinect.

Ein innovatives Konzept, das leider ein wenig (zu) spät kommt. Ein solcher Titel zum Kinect-Start und Jeder hätte gewusst, welches Potential in dem Gerät steckt. Deshalb hoffen wir, dass es trotzdem ein paar Fans findet. Und weil ein Video insbesondere in diesem konkreten Fall mehr sagt als alle Worte hier noch ein Video der Kollegen von Kotaku:

verwandte Beiträge

ZombiU-Port „Zombi“ erscheint für PS4 und Xbox One

Nature225

Red’s Kingdom: Puzzle-Adventure erscheint am 16. August für Nintendo Switch

Philipp Briel

Amazon UK reduziert Wii U stark im Preis