Image default
Switch Vorschau

Angespielt: FIFA 18 (Nintendo Switch)

Mit FIFA 18 kehrt die beliebte Sportspiel-Reihe aus dem Hause EA Sports nach vielen Jahren auf eine Nintendo Konsole zurück. Auf dem Post E3-Event in Frankfurt konnten wir erstmals Hand an den Titel legen. Nachdem zuletzt immer mehr Skepsis aufkam, dass EA nur einen schnellen Port auf die Nintendo-Konsole bringt, können wir schon etwas Entwarnung geben. Wie uns FIFA 18 auf Switch gefallen hat, verraten ich euch in den nächsten Zeilen. 

FIFA 18: Kick-Off auf der Nintendo Switch

FIFA 18 auf der Nintendo Switch war für uns in zwei Varianten anspielbar. Zum einen durften wir den Tischmodus ausprobieren und zum anderen das Spiel auf dem TV-Bildschirm genießen. In beiden Varianten machte FIFA 18 durchaus eine gute Figur, auch wenn das Spielgeschehen auf dem Screen der Nintendo Switch anfangs doch etwas klein erschien. Im Gegensatz dazu wirkte die Optik auf dem Screen der Nintendo Switch aber etwas schärfer als auf dem TV-Gerät, was aber auch an den Einstellungen vor Ort gelegen haben könnte.

Steuern konnte ich das Spiel einmal mit einem quer gehaltenen Joy-Con und einmal mitsamt des Joy Con Grip. Erstere Variante erinnert an Wii-Zeiten, da euch ihr eine einsteigerfreundliche abgespeckte Steuerungsmöglichkeit erwartet. Profis werden damit aber wohl kaum eine Freude haben, da so sekundäre Funktionen im Spiel wegfallen. Für eine nette Partie unterwegs mit Freunden eignet sich diese Steuerungsoption aber dennoch. Deutlich intuitiver war das Gameplay dann mit dem Joy Con Grip und erinnerte an die Steuerung auf den anderen Konsolen. Zusätzlich kann FIFA 18 aber auch mit dem Pro Controller gespielt werden. Diese Option konnte ich in Frankfurt jedoch nicht ausprobieren. 

Somit widmen wir uns dem Geschehen auf dem Platz, welches überraschend gut umgesetzt wurde. FIFA 18 wirkt in Sachen Gameplay keineswegs abgespeckt oder lieblos im Vergleich zu FIFA 17 auf der PS4 und Xbox One. Sicherlich kann es optisch den Konkurrenzversionen nicht das Wasser reichen und auch die dort verwendete Frostbite-Engine fehlt. Unterm Strich erlaubte sich das Spiel aber keine merklichen Schnitzer und lief wunderbar mit allen bekannten Funktionen auf der Nintendo Switch. 

Spielt sich überraschend gut: FIFA 18 auf Nintendo Switch.

Optisch nur 2. Liga?

In Sachen Präsentation ist FIFA 18 auf der Nintendo Switch sicherlich noch nicht das Nonplusultra. Besonders die Spielermodelle und Animationen wirken etwas altbacken. Auch beim Stadionpublikum fühlt man sich ein paar Jahre zurückversetzt, denn hier werden fröhliche Pappkameraden verwendet. Ehrlich gesagt trat dieser „Mängel“ mit zunehmender Spieldauer aber immer weiter in den Hintergrund. Das Gameplay hat Spaß bereitet und wir waren erstaunt wie „vollwertig“ sich FIFA 18 auch auf der Nintendo Switch anfühlt. Der Titel wird das mit Sicherheit beste mobile FIFA-Spiel überhaupt werden und wir sind gespannt, ob die fertige Version dann im September an die positiven Ersteindrücke aus der Demo anknüpfen kann. 


Tendenz: Gut bis Sehr Gut!

FIFA 18 hat mich auf dem Post E3-Event in Frankfurt wirklich positiv überrascht. Ich hätte es EA ehrlich gesagt nicht zugetraut ein solch vollwertiges FIFA auf die Nintendo Switch zu bringen. Sicherlich wird dem fertigen Spiel der Story-Modus und auch die imposante Frostbite-Engine fehlen. Wer jedoch über diesen Makel hinwegsehen kann, erhält ein spielerisch ausgereiftes Erlebnis, dass dank des mobilen Aspektes der Nintendo Switch nun überall genossen werden kann.


 

verwandte Beiträge

Neue Gameplay-Videos zu Donkey Kong Country: Tropical Freeze

Nature225

Pokemon für Nintendo Switch in Arbeit?

Christian Ibe

Steam World Dig 2 Review

Tim Rozenski